Die Löwen sind los!

Um das Klima zu retten, braucht es mehr als Absichtserklärungen – es braucht Menschen, jung und alt, die sich im Alltag engagieren. Die Stiftung Kinderland hat sich etwas einfallen lassen. //

»Ich will, dass ihr in Panik geratet. Ich will, dass ihr die Angst spürt, die ich jeden Tag spüre. Ich will, dass ihr handelt, als würde euer Haus brennen. Denn es brennt.«

Die klaren, harten Worte, die die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg Anfang des Jahres beim Weltwirtschaftsforum in Davos in die Welt schimpfte, haben international Wirkung gezeigt. Überall auf der Welt gehen Schülerinnen und Schüler auf die Straße, um gegen den nachlässigen Umgang mit dem Klima und für ein Umdenken zu demonstrieren.

Bei allen Diskussionen um das Wohl und Wehe der Welt fällt immer wieder ein Schlagwort: Nachhaltigkeit. Das Verb „nachhalten“ steht für „nicht vergessen“. Und genau darum geht es: im Sog der Wirtschaftsströme und der damit verbundenen Ausbeute von Ressourcen die nachfolgenden Generationen nicht zu vergessen. Wer nachhaltig handelt, trägt gleichzeitig Sorge für zukünftiges Leben. Und wer den Zusammenhang früh lernt, geht sorgsamer mit der Umwelt um und kommt möglicherweise zu anderen Entscheidungen, als es bei den Erwachsenen heute der Fall ist.

Die Stiftung Kinderland möchte mit ihrem 2018 ins Leben gerufenen Lehrerpreis Baden-Württemberg dazu beitragen, dass sich ein solches Bewusstsein frühzeitig entwickelt. Deshalb zeichnet sie drei Lehrerinnen, Lehrer oder Pädagogenteams aus Baden-Württemberg aus, die sich an ihren Schulen im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) engagieren – zum Beispiel indem sie einen brachliegenden Schulgarten in ein bienenfreundliches Paradies verwandeln, den Biologie- und Erdkundeunterricht erlebnisnah in der Natur abhalten oder gemeinsam mit dem Schülerrat ein Fitnessprogramm für die Pausen entwickeln. Die Aktivitäten, die 56 Lehrerinnen und Lehrer aus Baden-Württemberg einreichten, waren so vielfältig und engagiert, dass es für die Juroren schwierig war, eine Entscheidung zu treffen.

Am 3. Mai 2019 fand die Verleihung des Lehrerpreises Baden-Württemberg zusammen mit dem ZEIT Leo Weltretter Wettbewerb in Berlin statt. Die Stiftung Kinderland vergab je 25.000 Euro Preisgeld an die drei Gewinner, die ihre Projekte auf den nächsten Seiten vorstellen.

Text: Anette Frisch Fotos: privat